Die bayerischen Ernährungshandwerke sind nicht nur ein Garant für die einzigartige Lebensqualität im Freistaat. Sie sind auch eine tragende Säule der heimischen Wirtschaft.

Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern und 10.000 Auszubildenden erwirtschaften sie ca. 8 Milliarden Euro Jahresumsatz und damit 12 % der Handwerksberufe insgesamt.

Wichtig ist den regionalen Genusshandwerken aber neben einer erstklassigen Versorgung der Bevölkerung auch die Erhaltung der lokalen Wertschöpfungskette und gesunder sozialer Umfelder.

Dafür engagieren sie sich in ihren Gemeinden in Gremien und Vereinen sowie auf unzähligen Festen, Veranstaltungen und in lokalen Initiativen.

Denn Genuss wird noch schöner, wenn man ihn mit anderen teilen kann.

Für die Genusshandwerker ist ihr Beruf eben auch Berufung. Und dafür wollen sie gemeinsam ein Zeichen setzen: das stilisierte Herz kombiniert mit einer bayerischen Raute.

Das Bild zeigt (v. l.) Präsident Gerhard Ilgenfritz (Verband Private Brauereien), Obermeister Günter Asemann (Konditoren-Innung), Minister Helmut Brunner, Landesinnungsmeister Karl-Heinz Hoffmann (Landes-Innungsverband für das Bäckerhandwerk), Präsident Ludwig Kraus (Müllerverband) und Geschäftsführer Rainer Hechinger (Fleischerverband).

Pressemitteilung Download